Das kleine Haus hinterm Deich: Wollhandkrabben und Vierlandenöl #2

Trotz des einsetzenden Nieselregens kam ich gut voran. Ich hielt mich auf der rechten Seite der Straße im Schatten der alten Bäume, die das Naturschutzgebiet begrenzen. Im Schutz der mächtigen Kastanien, Weiden und Kiefern blieb der Boden trocken, so dass die Sohlen meiner Laufschuhe auf dem erst kürzlich erneuerten Asphalt guten Halt fanden. Ohne anzuhalten … Das kleine Haus hinterm Deich: Wollhandkrabben und Vierlandenöl #2 weiterlesen

Das kleine Haus hinterm Deich: Wollhandkrabben und Vierlandenöl #1

Es ist kalt geworden in Vierlanden. Ein frischer Südwestwind weht von Niedersachsen über die Elbe. Das Zähneklappern der wenigen Spaziergänger, die sich in das frostig feuchte Hamburger Herbstwetter hinaus trauen, ist in meinem Arbeitszimmer im ersten Stock deutlich zu hören. Mühsam schleppen sie sich die knöcheltief unter Wasser stehende Hauptstraße entlang, reden laut mit sich … Das kleine Haus hinterm Deich: Wollhandkrabben und Vierlandenöl #1 weiterlesen

Neues aus Frydgard: Blármantur

Die Bewohner von Frydgard glauben nicht an Götter, die ihre Geschicke lenken. Auch gibt es keine Schöpfungsgeschichte, die allgemein anerkannt ist, weiter getragen und in der Schule gelehrt wird. Die meisten Wesen in dieser Welt nehmen ihre Existenz einfach hin. Genauso wie sie die Existenz aller anderen Wesen einfach hinnehmen. Jede Spezies hat ihren eigenen … Neues aus Frydgard: Blármantur weiterlesen

Schreiben: Die Maschinen übernehmen

Niemals können Maschinen oder Code-Pieces kreative Aufgaben übernehmen. Menschen, die repetitive Tätigkeiten ausführen, können easy ersetzt werden, klar. Aber doch nicht schöpferische Freigeister, die aus dem Nichts etwas Neues erschaffen. Schon 2020 hat mich die Telekom mit dem Projekt BeethovenX eines Besseren belehrt. Ich habe abgewunken. Natürlich kann eine künstliche Intelligenz, die man lange genug … Schreiben: Die Maschinen übernehmen weiterlesen

Schreiben: Neues aus Frydgard #3

Gerade hatte ich eine brillante Idee: Wie wäre es, wenn ich im dritten Artikel, den ich vollmundig "Neues aus Frydgard" nenne, endlich einmal etwas über Frydgard schriebe? Kurz war ich verblüfft von meiner eigenen Genialität, beschloss dann aber den verwegenen Plan direkt in die Tat umzusetzen. Zur Zeit schreibe ich an einem Kinder- und Jugendbuch, … Schreiben: Neues aus Frydgard #3 weiterlesen

Schreiben: Neues aus Frydgard #2

Ich mache gerade eine völlig neue Erfahrung. Streng genommen sogar zwei. Die erste ist, dass es ungemein meta ist, über Schreiben zu schreiben. Die zweite, die mich deutlich mehr beschäftigt, ist die, dass ich während der Überarbeitung von Frydgard eine neue Technik für mich entdeckt habe. Bislang bin ich beim Aufpolieren von Geschichten immer chronologisch … Schreiben: Neues aus Frydgard #2 weiterlesen

Tüte, Beutel, Sack und Tasche

Die deutsche Sprache ist reich an Mysterien. Über eines stolperte ich heute auf dem Weg zum Einkaufen. Ich benutze eine Einkaufslisten-App, in die ich an einer roten Ampel schnell "Müllbeutel" eintippte, um nicht einen weiteren Tag bar jedweder Entsorgungsbehältnisse für Restabfall zu sein. Zu meinem Erstaunen konnte die praktische Applikation das Wort in ihrem von … Tüte, Beutel, Sack und Tasche weiterlesen

Das kleine Haus hinterm Deich: Töchter und Totengräber

Im Oktober des vergangenen Jahres hat das kleine Haus hinterm Deich Zuwachs bekommen. Seitdem zählt der aufmerksame Passant zwei Menschen und drei Tiere, die das klinkerne Trutzburglein durch Öffnungen verschiedener Lage, Form und Größe betreten und verlassen. Ein Mensch ist nicht richtig groß, der andere nicht richtig klein. Die Tiere sind alle recht klein, wobei … Das kleine Haus hinterm Deich: Töchter und Totengräber weiterlesen