Short Cuts: Mosambik (Söldner #2), 2003

Sein Kopf ist schwer und der Pelz auf seiner Zunge schmeckt nach Erbrochenem. Eigentlich sollte der Söldner tot sein, sollte mit einem Loch im Schädel im Busch liegen. Eigentlich sollten sie ihm jetzt das Gold aus dem Gebiss brechen und seinen Körper aufschneiden, damit die Schakale ihn bald wittern. Eigentlich. Eigentlich sollte er froh sein. … Short Cuts: Mosambik (Söldner #2), 2003 weiterlesen

Liebe

Jab, Punch, Kick, Knie, Block - das sind klare Anweisungen, mit denen ich umgehen kann. Klare Anweisungen, die dafür sorgen, dass weder mein Trainer noch ich selbst verletzt werden, während wir aufeinander einschlagen und -treten. Ich mehr, er weniger. Das gebietet die Fairness. Seine Fairness. Manchmal missverstehen wir uns, da er solider Linksausleger ist, während … Liebe weiterlesen

Aushalten

Nein, ich muss gar nichts aushalten. Ich muss nicht aushalten, dass Frauen mehr von mir wollen, als ich geben kann. Ich muss nicht aushalten, dass eine dahergelaufene Club-Bekanntschaft The Weekend als den neuen heißen Scheiß verkaufen will. Und ich muss nicht aushalten, dass Menschen, die den Staat in dem ich geboren bin und lebe für … Aushalten weiterlesen

Punk is dead – long live Punk 2/2

Ich bin in einer durchweg positiven, sonnengewärmten Post-Windsurf-Laune, die ich versuche in die vor mir liegenden lauen Nachtstunden hinein zu retten. Dieses kleine gänzlich ironiefreie Glück, das kühle Glas badischer Grauburgund auf dem Balkontisch vor mir und der Kommentar von UD auf den ersten Teil dieses Traktats, lassen meine Gedanken in eine etwas andere, konstruktivere … Punk is dead – long live Punk 2/2 weiterlesen

Punk is dead – long live Punk 1/2

Ich sitze zu Hause, zerdrücke einen Möhren-Spinat-Flohsamen-Puffer mit der Gabel und frage mich, wann ich damit aufgehört habe, "dagegen" zu sein. Es muss irgendwann zwischen Studium, Praktikum und erstem Job passiert sein. Wahrscheinlich war es sogar pünktlich mit dem ersten festen Job. Exakt zu dem Zeitpunkt, als ich die Arbeit als freier Autor für den … Punk is dead – long live Punk 1/2 weiterlesen

Short Cuts: Elfenbeinküste (Söldner #1), 2003

Die Wunde brennt wie Feuer. Warmes Blut rinnt in seinen linken Stiefel. Eigentlich sollte der Söldner tot sein. Er sollte im Busch verbluten, während die verdammten Kaffer schon damit beginnen, seinen Kopf zu schrumpfen. Er versucht aufzustehen, doch es gelingt ihm nicht. Seine Hose ist mit seinem und dem Blut der Rebellen getränkt. Die Trommeln … Short Cuts: Elfenbeinküste (Söldner #1), 2003 weiterlesen

Das versteh‘ ich nicht: Tomaten aus Neuseeland

Am Freitag war ich bei meinem Edeka. Mein Edeka ist eine kleine feine Lebensmittel-Apotheke auf der Papenhuder Straße in Hamburg-Uhlenhorst, einem etwas verschlafenen, aber sympathischen Stadtteil östlich der Alster. Die Papenhuder Straße ist eine beinahe dörflich anmutende Einkaufsstraße mit Modeboutiquen, Änderungsschneidereien, gleich zwei Blumenläden, einem hervorragenden Gemüse-Mann, einer gut sortierten Vinothek, einem anthroposophisch geprägten Spielwarenladen … Das versteh‘ ich nicht: Tomaten aus Neuseeland weiterlesen

Live: Skript „Hotel Europa Tour 2006“

Gerade gefunden: das Original-Skript für die Lesungen der Hotel Europa Tour 2006. Großartige Musik, großartige Jungs und Mädels im Bandbus, großer Spaß. Schöne Zeiten war'n dit jewesen. Nach Fertigstellung des Romans wurde mir von der Lektorin des Verlags Frauenfeindlichkeit und emotionale Unreife vorgeworfen. Ich denke, sie hatte Recht. Außerdem trug sie, als sie meinem Verleger … Live: Skript „Hotel Europa Tour 2006“ weiterlesen

Short Cuts: New Orleans (Dichter #2)

Sie lag immer noch auf seiner Zunge wie ein süßer Tropfen Honig. Genüsslich ließ der Dichter einen Schluck kalten Rockshandy über den köstlichen Nachgeschmack der letzten Nacht rinnen. Die Laken waren noch feucht und die schwere Luft, die durch die weit geöffneten Flügel der Verandatür hereinrollte, brachte weder Trocknung noch Abkühlung. Über dem Bett des … Short Cuts: New Orleans (Dichter #2) weiterlesen